DOWN BY LAW - 08.10. bis 14.11.2014

 “DOWN BY LAW”  

Julia Benz| Eröffnung:  08. Oktober 2014, 19:00 Uhr |Treffpunkt: EICHBLATT GALLERY 

 

 Julia Benz | "Something In The Silence" | 2014

 

Wir laden sie herzlich zu unserer kommenden Ausstellung in der EICHBLATT GALLERY ein.

 

Der kommende Herbst zeigt sich farbenfroh und unter dem Titel “DOWN BY LAW”präsentiert die EICHBLATT GALLERY vom 08. Oktober bis 14. November 2014 aufstrebende Malerei der jungen Künstlerin Julia Benz.

Mit Öl, Acryl und Tusche auf Holz oder Leinwand visualisiert sie die Natur durch eine abstrakte Darstellungsweise.

Wie das letzte Paradies auf Erden formt sie ein Dickicht aus einer exotischen Flora, dessen farbenreiche Blüten, Blätter und außergewöhnliche Formen den Betrachter wie Insekten anlocken. Die Natur wirkt auf engstem Raum detailreich organisiert. Ein Wechsel aus farbintensiven überlagernden Flächen, ein Hauch von federleichten transparenten Blättern und flirrenden, mit Outlines betonten Dingen bilden die Einheit. In dieser herrschenden Ruhe fügen sich ab und zu figurative Einzelheiten wie z.B. Wohnwagen idyllisch in die Natur oder mit Ganzkörperanzügen gekleidete Menschen durchkreuzen diese scheinbare Ordnung und kontrastieren mit der Landschaft.

Julia Benz,  Absolventin der UdK, gestikuliert mit den Farben, indem sie den Prozess der Malerei aufspürt und das Abstrakte mit dem Figurativen verbindet, ohne ein bewusst vorherrschendes Konzept abzubilden. Für mich ist die Freiheit wichtig, die mir die Fläche der Leinwand und meine Farben geben. Die Möglichkeiten, die ich dadurch habe, faszinieren mich und die Chance, darauf zu reagieren. Das Erzählerische kommt dann von ganz alleine im Malprozess”. Obwohl der  Titel “Down By Law” ein stringentes System in dieser atmosphärisch, mystischen Natur fingiert und der Betrachter sich mit einigen ambivalenten Assoziationen, wie der Sehnsucht nach der Natur und einer gleichzeitigen Zukunftsvision konfrontiert sieht, bietet die Künstlerin keine wertende Aussagen darüber. Genauso wie Julia Benz den Prozess der Malerei aufspürt, gilt dasselbe für den Betrachter mit dem Prozess des Sehens.

Zur Einführung sprechen Astrid Bathe und Tanja Paskalew.

Wir freuen uns auf Ihre Besuch.

 

 

 

Share