ULTRA VIOLET LIGHT 04./05.09.2014

 

Pressemitteilung

EICHBLATT GALLERY

in Kooperation mit der RAR Gallery

 

ULTRA VIOLET LIGHT

A Project by Ultra Violet and Igor Kalinauskas

Curated by Christina Katrakis              

Pressekonferenz für beide Ausstellungen: Donnerstag, 4. September, 12:30 in der RAR Gallery, Kaiser-Friedrich-Strasse 28, 10585 Berlin-Charlottenburg. Igor Kalinauskas und Christina Katrakis werden anwesend sein.

Vernissage Part I: Donnerstag, 4.September 2014, 19-21 Uhr, RAR Gallery, Kaiser-Friedrich-Str. 28, 10585 Berlin-Charlottenburg

Die Ausstellung läuft bis zum 5. Oktober 2014

Öffnungszeiten: Mi-Fr 16-19 Uhr, Sa 14-18 Uhr und nach Vereinbarung

Tel.: +49 170 318 4167


E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rar-gallery.com

Vernissage Part II: Freitag, 5. September 2014, 19-21 Uhr, EICHBLATT GALLERY, Am Hamburger Platz, 13086 Berlin-Weißensee

Die Ausstellung läuft bis zum 20. September 2014

Öffnungszeiten: Mi-Fr 16-19, Sa 10-14 Uhr. Bis 20.9.2014

Tel. 030 47 03 6086;
Mobil: +49 172 748 8003


E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.eichblatt.berlin

 

ULTRA VIOLET LIGHT von Ultra Violet und Igor Kalinauskas

 

Das Projekt umfasst Arbeiten der beiden Künstler, die sich mit unterschiedlichen Aspekten des Lichts befassen, auch in Bezug auf die unterschiedlichen männlichen und weiblichen Sichtweisen. In Kombination verweisen die beiden Sichtweisen sich ergänzend auf die universelle Wahrheit, so wie es in der Bibel, der Tora und im Koran aufscheint. Gottheit spricht durch Licht, und das durch Tradition weitergegebene Konzept wird durch die Gegenüberstellung mit dem modernen urbanen Licht sehr persönlich und unmittelbar.

 

Ultra Violet (Isabelle Collin Dufresne, 1935-2014) hat in Port Lligat (Dalí) gewohnt und gehörte als einer der "Superstars" zur "Factory" von Warhol, der ihr den Namen "Ultra Violet" gab. Ultra Violet arbeitete auch mit Picasso zusammen und war Teil der ersten Aufführung 1967 in St Tropez seines Theaterstücks aus dem Jahr 1941, "Le Désir attrapé par la Queue" (Wie man Wünsche beim Schwanz packt). Sie schloss sich Anfang der 1960er Jahre der progressiven amerikanischen Kunstszene an und arbeitete mit Künstlern  wie Jasper JohnsRobert Rauschenberg und James Rosenquist zusammen. Sie spielte in einigen Filmen mit, u. a. "Midnight Cowboy" (1969, John Schlesinger; mit Dustin Hoffman und Jon Voight). Ihre Autobiographie, "Famous for 15 Minutes: My Years with Andy Warhol" (1988) wurde in 17 Sprachen übersetzt.

(http://www.igor-kalinauskas.com/ultraviolet-project)

 

Igor Kalinauskas ("INK", Igor Nikolajewitsch Nikolajew; *1945 in Nowgorod) besuchte das Boris Schtschukin Theater-Institut in Moskau und war, neben seiner Tätigkeit als bildender Künstler, Theaterregisseur, wurde Psychologe und arbeitet seit 1986 in dieser Funktion am Kiew Institut für Medizinische Radiologie, das sich besonders um die Tschernobyl-Opfer kümmert. Er hat mehrere Bücher publiziert. "Alone with the World" von 1991 wurde in acht Auflagen gedruckt und fünf Sprachen übersetzt.

Mit Olga Taktschenko bildet er (Bühnenname "Silin") seit 1993 das Gesangsduo "Zikr" (20 Alben). Von 1996 an intensivierte er seine Tätigkeit als bildender Künstler (mehr als 25 Einzelausstellungen u. a. in der Ukraine, Russland, den USA, Litauen, der Slowakei).

 

Christina Katrakis (*1980) ist Euro-amerikanische Kuratorin, Kunsthistorikerin, Künstlerin und Kunstkritikerin. Als Tochter des bekannten Bildhauers Anatoliy Kuschtsch kam sie schon früh mit der Kunst in Berührung. Sie ist Tschernobyl-Überlebende. Ausgebildet wurde sie vorwiegend in den USA, studierte aber auch an der Staatlichen Schewtschenko Kunstakademie und der Nationalakademie für Bildende Kunst und Architektur der Ukraine in Kiew, dazu auch an der Pariser Sorbonne und der Lorenzo de' Medici Akademie in Florenz. Sie hat einen Bachelor und einen Master-Abschluss der Arkansas State University und der University of Memphis. Als Kuratorin war sie u. a. für das Memphis Brooks Museum of Art in Chicago tätig, auch für Pariser Museum für Moderne Kunst und diverse Galerien.

 

 

  Objekt von Igor Kalinauskas       Foto: Promo 

 

EICHBLATT GALLERY |Pistoriusstr. 100 | 13086 Berlin | 
Tel. +49 30 47 036 086 | +49 (0)172 7488003 | 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.eichblatt.berlin |
Öffnungszeiten: Mi - Fr 16 - 19 Uhr | Sa 10 - 14 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung

 

 

 

 

Share